Aktuelle Neuigkeiten

Puppengeschenke

Apr 03, 2013

Tiny teddy finger puppets

Das starke Erdbeben, das sich im Februar 2011 ereignete, ist für die meisten Menschen Vergangenheit. Aber für die Bewohner von Christchurch, Neuseeland, und insbesondere für die dort lebenden Kinder ist die Lebensnormalität immer noch nicht zurückgekehrt. Normalerweise zeichnet sich Christchurch im Frühling durch blühende Osterglocken und Familien, die die Parkanlagen aufsuchen, aus. Seit der Katastrophe bedarf es aber viel mehr als Sonnenschein, um die Seelen der Kindergartenkinder, deren Leben auf den Kopf gestellt wurde, zu erheitern.

Patsy Hill, Mitglied des Kiwanis Clubs Takapuna, Neuseeland, hatte das Gefühl, dass allen Menschen, die sie traf, der Schock dieser Katastrophe noch im Nacken saß. Als treusorgende Großmutter kleiner Enkelkinder und Mitwirkende in einem Programm, das sich trauernden Kindern zuwendet, bat sie in einer öffentlichen Mitteilung um Hilfe.

Zwölf Clubs folgten dem Aufruf und begannen gemeinsam mit Hill, die als Vorsitzende für Distriktprojekte fungiert, damit, Traumapuppen aus passend zum Frühling mit Blumenmotiven bedruckten Stoffen zu nähen und auszustopfen. Drei Mitglieder des Kiwanis Clubs Takapuna fuhren mehr als 1.070 Kilometer bis nach Christchurch, um die 1.059 Puppen – hergestellt von Kiwaniern vom nördlichen Teil der Insel sowie aus Neukaledonien und Tahiti – an Kinder in Kindergärten, Vorschulen und anderen Kinderorganisationen zu verteilen.

„Es war ein bewegender Moment, in die glänzenden Augen der Kinder, die zu Beginn unserer Ankunft noch sehr reserviert waren, zu schauen“, erinnert sich Hill.

Aber das war noch lange nicht alles. Darum bemüht, den Kindern und ihren Familien zu zeigen, dass die Welt sie nicht vergessen hat, initiierte Hill ein weiteres Projekt. Sie begann mit der Herstellung kleiner Fingerpuppen. Fünf Clubs fertigten nahezu 900 Puppen an, die nach der Sommerpause an Kinder ausgeteilt wurden, die das neue Schuljahr antraten. Zusätzlich erhielten die Kinder Kleidungsartikel und Decken, die von anderen Clubs hergestellt und gesammelt wurden.

„Es hat so viel Spaß gemacht, die glücklichen kleinen Gesichter der Kinder zu sehen, die die Puppen auf ihren Fingern miteinander verglichen“, sagt Lynda Spittle vom Kiwanis Club North West, Christchurch. „Ich glaube, die Lehrer haben sich ebenso gefreut. … Wir möchten uns im Namen aller Kinder, die eines dieser Geschenke erhalten haben, und all derjenigen, die in der Zukunft eines erhalten werden, bedanken. Die Freude in ihren Gesichtern ist unbezahlbar.“  Courtney Meyer

A child with puppets

Praxisprojekt:
Sind Sie am Fingerpuppen-Projekt interessiert? Dann schauen Sie sich eine Vorlage für die Puppen online an.

blog comments powered by Disqus