Aktuelle Neuigkeiten

Gitarrengeschenke

Jun 29, 2013

Uncle Raggy with the Hannah Montana guitar

Dural Ragsdale, besser bekannt als „Onkel Raggy“, ist ein ziemlich einzigartiger Kiwanier.

„Ich bin ständig auf der Suche nach ungewöhnlichen Projekten“, sagt der Kiwanier und ehemalige professionelle Gitarrenspieler aus Port City, Vicksburg, Mississippi.

Die Idee, seine Leidenschaft für Musik mit anderen zu teilen, indem er an sehnsüchtige Kinder Gitarren verschenkte, entstand, als sein Sohn mit einigen seiner Freunde eine Musikaufnahme machen wollte. Einer dieser jungen Männer besaß eine nahezu unspielbare alte Gitarre. Nachdem sich dieser junge Mann eine von Ragsdales Epiphone-Gitarren ausgeliehen hatte, drückte er beiläufig seine Dankbarkeit dafür aus, dass er dieses Instrument benutzen durfte. Ragsdale entschloss sich sofort, dem Teenager die Gitarre zu schenken.

Aufgrund seines musikalischen Hintergrunds hatten sich über die Jahre hinweg viele Musikinstrumente in seinem Haus angesammelt. Er begann damit, auch andere Instrumente zu verschenken, von Martin-Gitarren bis hin zu einem elektronischen Yamaha-Computer-Drum-Set.

„Es passiert nicht oft, aber wir wissen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, ein besonderes Instrument zu finden“, erklärt Ragsdale.

Vor Kurzem wurde ihm eine ramponierte Hannah-Montana-Disney-Washburn-Gitarre gegeben. Zuerst dachte er, es sei eine Spielzeuggitarre, bis er darauf zu spielen begann und merkte, dass das Instrument gar nicht so schlimm beschädigt war, wie er dachte.

Er erinnerte sich daran, was ihm sein Vater einst gesagt hatte: „Gleichgültig wie niedergeschlagen du auch sein magst, wenn jemand genug von dir zu hören bekommt, kann er dich wieder aufrichten.“

Ragsdale und sein Kiwanis Club präsentierten das leuchtend violette Fundstück auf YouTube und boten es den Betrachtern an. Mehrere Erwachsene boten an, die Gitarre zu kaufen. Nachdem das Instrument jedoch repariert war, schickte der Club die elektrische Gitarre, einen Peavey-Verstärker und ein Kopfhörerset an ein junges Mädchen namens Zara. Die Mutter des Mädchens hatte sich gewünscht, dass ihre Tochter Gitarre lernen würde.

„Wir haben erkannt, was es bedeutet, ein Teil der Weltgemeinschaft zu sein“, sagt Ragsdale. „Unser Motto endet mit ‚einem Kind nach dem anderen und einer Gemeinde nach der anderen‘ … Wir müssen Sie nicht kennen, um zu wissen, wie wichtig Sie uns sind.“ –Courtney Meyer

Möchten Sie anderen eine Kiwanis-Geschichte erzählen? Senden Sie Ihre Geschichte zur Berücksichtigung an shareyourstory@kiwanis.org.

Hat Ihr Kiwanis Club schon einmal jemandem Musik zum Geschenk gemacht? Dann teilen Sie uns im anschließenden Kommentarabschnitt bitte Einzelheiten dazu mit.

blog comments powered by Disqus