Aktuelle Neuigkeiten

Lebensmittelbank-Verfechter meistern nationale Herausforderung

Aug 20, 2013
The boys who entered the Lead2Feed challenge and their teacher Ms. Cindy Bowen

Die Förderung der Leidenschaft für Service bei jungen Schülern ist eines der Ziele, die die Kiwanis-Programme zur Heranbildung junger Führungskräfte anstreben. Als ein Lehrer aus Florida seinen Schülern verdeutlichte, welche Auswirkungen der Unterricht im Klassenzimmer auf die reale Welt haben kann, entfaltete sich eine Geschichte aus anfänglicher Enttäuschung, unerschütterlichem Einsatz und letztendlich begeisterndem Erfolg.

Der Mittelschullehrer Joseph L. Carwise und das Kiwanis-Mitglied Cindy Bowen vom Kiwanis Club Top of the Bay, Florida, boten im Jahr 2009 zum ersten Mal den Kurs „Service Learning 101“ als Wahlfach an. Die in diesem Jahr erlernten Lektionen wurden in die Tat umgesetzt, als die Schüler sich an einem Wettbewerb beteiligten, bei dem es darum ging, sich als Fürsprecher für ein bevorzugtes Anliegen einzusetzen.

Im ersten Semester entschied sich eine Gruppe von Schülern die Food Emergency and Services Team (FEAST) Food Pantry (Lebensmittelbank) zu unterstützen, indem sie eine jährliche schulweite Lebensmittelspendenaktion durchführte.

„Die Mitglieder des Builders Clubs der Carwise-Mittelschule haben im Kampf gegen den Hunger im Norden von Pinellas County, Florida, eine Menge bewirkt“, sagt Walter Anderson, der Exekutivdirektor der Lebensmittelbank FEAST. „In den letzten vier Jahren spendeten sie Tausende von Konservendosen. Im vergangenen Herbst, kurz bevor unsere Reserven aufgebraucht waren, kamen durch ihre Lebensmittelspendenaktion 3.000 Lebensmittel zusammen.”

Schüler des zweiten Semesters führten ihre Engagement für die Lebensmittelbank noch einen Schritt weiter, als Bowen eine E-Mail über den World-Hunger-Leadership-Wettbewerb, der Teil des Programms Lead2Feed ist, erhielt. Bei diesem Wettbewerb werden Schüler der Mittel- und Sekundarschulen angeregt, führende Rollen im Kampf gegen Hunger einzunehmen.

„Es handelt sich hierbei um eine hervorragende Sache. Es ist nicht gerade einfach für FEAST, und der Geldpreis, den der Gewinner erhält, oder auch nur die Konserven würden viel bewirken“, sagte Cristina Baldino, die Präsidentin des Builders Clubs, zu ihrem sponsernden Kiwanis Club.

Nachdem das aus fünf Schülern bestehende Team sein Einverständnis zur Wettbewerbsbeteiligung gegeben hatte, drehten sie einen Video mit dem Titel „FEAST Your Eyes on the Many Faces of Hunger in Our Community“ („Betrachten Sie die vielen Gesichter des Hungers in unserer Gemeinde“) und setzten sich zum Ziel, 500 Lebensmittelprodukte einzusammeln.

Ihre Bemühungen hatten anfangs nur verhaltenen Erfolg. „Ich informierte die Klasse davon, dass es uns darum ging, einen Preis von 1.000 USD für FEAST zu gewinnen, ohne zu wissen, dass mehr als 1.500 Schulen landesweit an diesem Wettbewerb teilnahmen“, sagt Bowen.

Während der ersten Wochen der Lebensmittelspendenaktion wurden nur spärliche 150 Produkte eingesammelt, woraufhin die Schüler ihre Bemühungen verstärkten.

„Sie verkleideten sich als menschengroße Frühstücksflockenschachtel, auf dessen Vorderseite ihr Werbeslogan abgebildet war. Dann filmten sie ein neues Video“, sagt Bowen. „Ihre Klassenkameraden schrieben Briefe an ihre Lieblingslehrer und unser Builders-Club-Präsident schickte eine E-Mail an unseren Kiwanis-Berater mit der Bitte, den Hilfeaufruf unseres FEAST-Teams zu verbreiten.”

Nahezu 850 weitere Artikel strömten ein.

In den Wettbewerbsregeln war festgelegt, dass das beste Team einen Preis von 25.000 USD und die folgenden zehn Teams einen Betrag von jeweils 5.000 USD erhalten würden. In Anerkennung der tüchtigen Arbeit aller Teilnehmer erhielten die Mitglieder des Builders Clubs Carwise – deren Projekt zu den besten fünf Wettbewerbsbeiträgen zählte – 10.000 USD zur Unterstützung des Mittagessen-Sommerprogramms der Lebensmittelbank.
– Courtney Meyer

Möchten Sie anderen eine Kiwanis-Geschichte erzählen? Dann senden Sie Ihre Geschichte zur Berücksichtigung an shareyourstory@kiwanis.org.

Hatte Ihre Kiwanis-Familie in letzter Zeit einen großen Traum? Dann erzählen Sie uns im nachstehenden Kommentarabschnitt bitte davon. 

blog comments powered by Disqus