Aktuelle Neuigkeiten

Von Schülern zu Regierungsvertretern

Aug 20, 2013
Participants with their elected counterparts

Junge Erwachsene bereichern Organisationen oft mit erquickender Energie und neuen Ideen. Was geschieht jedoch, wenn es sich bei der Organisation um die Regierung handelt? Vor mehr als 30 Jahren hat ein philippinischer Kiwanis Club ein Programm ausgearbeitet, um diese Frage zu beantworten.

Jährlich nehmen nahezu 50 der besten Schüler der Provinz Camarines Norte an der „Boys and Girls“-Woche teil. Wegen des Vermächtnisses, das mit diesem Programm im Zusammenhang steht, ist es wie „ein Traum, als offizieller Delegierter für seine Schule zu fungieren“, sagt Benigno Elevado, der Sekretär des Kiwanis Clubs Daet.

Nachdem sie über Themen wie Führungsstile, parlamentarische Verfahren und Regierungsfunktionen aufgeklärt worden sind, wählen die Teenager unter sich einen Gouverneur, einen Vizegouverneur und einen Bürgermeister. Sie besetzen Positionen wie Provinzingenieur, Rechnungsprüfer, Rechtsbeauftragter oder Fremdenverkehrsbeauftragter. Da das Programm in Daet, der Hauptstadt der Provinz,  durchgeführt wird, haben die Schüler die Möglichkeit, sich jeweils eine Woche lang als Mitglieder sowohl der Provinzregierung als auch der kommunalen Regierung zu erproben.

Elevado betont, dass die Schüler ihre Rolle sehr ernst nehmen. Die Landesregierung, die den Hauptteil der finanziellen Mittel bereitstellt, begrüßt diese Aktivität.

„Wenn sie in der Rolle als Gouverneur dienen, wird von ihnen verlangt, den wirklichen Gouverneur bei öffentlichen Veranstaltungen zu vertreten und Ansprachen zu halten. Falls sie eine legislative Funktion ausüben, finden gemeinsame Sitzungen mit ihren Amtskollegen statt und alle Beschlüsse, die genehmigt werden, gelten als rechtswirksam. Diejenigen, die zu Richtern und Staatsanwälten ernannt worden sind, führen Scheinanhörungen durch. Neben ihren offiziellen Funktionen beteiligen sich die Schüler auch an bürgerlichen Aktivitäten wie dem Pflanzen von Bäumen oder Gefängnisbesuchen“, erklärt er.

„Diese Erfahrung war sehr bereichernd und gab mir ein besseres Verständnis davon, wie unser Regierungssystem funktioniert“, sagt die Teilnehmerin Samantha Tanzo, die zur Vizegouverneurin gewählt wurde. „Ich durfte Seite an Seite mit meinen Amtskollegen arbeiten und konnte mich aus erster Hand davon überzeugen, wie schwierig es ist, eine Resolution zu verabschieden. Ein öffentlicher Angestellter sollte im Umgang mit verschiedenen Menschentypen jederzeit Geduld zeigen.” 

„Auch wenn es nur für eine Woche ist: Die jungen Leute lernen sehr viel über diverse Regierungsabläufe, insbesondere was Entscheidungsprozesse und Gesetzgebungsverfahren betrifft“, sagt Elevado. „Es gibt viele ehemalige Teilnehmer, die heute Funktionen als gewählte Regierungsbeamte ausüben.”   

„Einer von ihnen ist der Vizegovernor Jonah Pimentel, der während der Boys-and-Girls-Woche im Jahr 1984 zum Governor gewählt wurde. Sein Interesse für Gemeindearbeit wurde nach einer Aktion zur Unterstützung der Insassen des Provinzgefängnisses erweckt.

Jetzt, wo ich ich mich auf der Seite eines Mentors befinde, bin ich darum bemüht, dass die Schüler so viel wie möglich von ihren Erlebnissen lernen, genauso wie ich.” 

Tanzo denkt darüber nach, eines Tages ebenfalls diesen Weg einzuschlagen.
– Courtney Meyer

The participants plant trees

 

Möchten Sie anderen eine Kiwanis-Geschichte erzählen? Dann senden Sie Ihre Geschichte zur Berücksichtigung an shareyourstory@kiwanis.org.

Unterstützt Ihr Kiwanis Club Programme zur Heranbildung junger Führungskräfte? Dann erzählen Sie uns im nachstehenden Kommentarabschnitt bitte davon.

blog comments powered by Disqus