Aktuelle Neuigkeiten

Kiwanier im Polizeidienst

Okt 21, 2013
Moehnke does a refrigerator check

„Wir erhalten keine Bezahlung und auch keine Entschädigung, aber in gewisser Hinsicht helfen wir der Gemeinde und kommen unseren Bürgerpflichten nach“, sagt der Kiwanier David Moehnke vom Kiwanis Club Rochester Day Makers, Minnesota.

So wie Moehnke nehmen viele Mitglieder des Clubs an dem Programm „Volunteers in Police Service“ (VIPS, „Freiwillige im Polizeidienst“) teil.

„Ich bin an vielen Schulprojekten beteiligt, bei denen es darum geht, Snacks und andere Dinge für die Schulen aufzutreiben. Bei diesem Projekt geht es aber um unsere körperliche Anwesenheit, die notwendig ist, damit die Sicherheit in unserer Gemeinde gewährleistet ist“, sagt er.

Das VIPS-Programm ist Teil des USA Freedom Corps, das vom ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush in der Folge der hilfsbereiten Reaktion der Öffentlichkeit nach den 9/11-Anschlägen ins Leben gerufen wurde. VIPS ist eine von vielen Möglichkeiten, wie Bürger dazu beitragen können, ihre Gemeinden in Notfallsituationen zu unterstützen.

Die geschulten und bescheinigten Freiwilligen unterstützen Strafvollzugsbehörden durch die Ausführung nicht-konfrontativer Aufgaben. „Es ist alles Freiwilligenarbeit aber wir führen Aufgaben aus, die zuvor von bezahlten Polizeikräften erledigt wurden“, erklärt Moehnke.

„Ich würde sagen, dass die Freiwilligen zu 60 Prozent Verwaltungsaufgaben wie z. B. Büroarbeit und die Aktenablage bewerkstelligen. Die verbleibenden 40 Prozent  der Aufgaben erfordern den körperlichen Einsatz. Unter anderem werden Hauskontrollen durchgeführt, falls die Hausbesitzer verreist sind oder um sich nach dem Wohlbefinden älterer Menschen zu erkundigen, und der Verkehr in den Nachbarschaften kontrolliert.“

Die Freiwilligen werden unter anderem bei Verkehrskontrollen bei Paraden eingesetzt, sie sorgen dafür, dass bei einer Tatortsicherung nur berechtigte Personen das Absperrband überschreiten, oder sie dienen als Dolmetscher.

Durch den Einsatz dieser Freiwilligen konnte die Polizei von Rochester im letzten Jahr mehr als 117.000 USD einsparen.
Courtney Meyer

Möchten Sie anderen eine Kiwanis-Geschichte erzählen? Dann senden Sie Ihre Geschichte zur Berücksichtigung an shareyourstory@kiwanis.org.

Gibt es in Ihrem Kiwanis Club Mitglieder, die sich an öffentlichen Aufgaben beteiligen? Dann erzählen Sie uns im nachfolgenden Abschnitt doch bitte davon.

blog comments powered by Disqus