Aktuelle Neuigkeiten

Key-Club-Alumna teilt ihre Erinnerungen und leiht ihre Stimme

Nov 18, 2013
Kimberly Woods

„Die Zeit, die ich während meiner hektischen Highschool-Tage im Key Club verbrachte, war wie ein Geschenk. Ich hoffe, dass vielen anderen Menschen auch die Möglichkeit geboten wird, durch ihren Key Club Gutes für das Gemeinwohl zu tun.” 

Kimberly Woods ist eine Schauspielerin und Synchronsprecherin. Ihr Lebenslauf beinhaltet eine Erfahrung, die sie mit vielen anderen Kiwaniern teilt: die Mitgliedschaft in einem Key Club. Als sie bei ihrer Arbeit vor kurzem mit ihren Erinnerungen daran konfrontiert wurde, wurde ihr klar, wie sehr die Organisation ihre Persönlichkeit geprägt hat.

Woods, die schon als junges Mädchen Interesse dafür gezeigt hat, sich für ihre Gemeinde einzusetzen, wurde im ersten Oberschuljahr Mitglied des Key Clubs der Highschool Newark, Delaware. „Ich hatte nach einer Möglichkeit gesucht, mich an etwas zu beteiligen, das dem Gemeinwohl nützt. Als ich von all den Dingen hörte, für die sich der Key Club einsetzte, wollte ich unbedingt diesem Club angehören“, sagt sie. „Während meiner Highschool-Zeit habe ich mich an vielen Aktivitäten beteiligt. An meine Erlebnisse im Key Club erinnere ich mich jedoch am liebsten. Sie zählen definitiv zu meinen besten Erfahrungen.”

Die Projekte, an die sie sich am besten erinnern kann, sind diejenigen, bei denen die Auswirkungen ihrer Beteiligung am deutlichsten wurden. „Wir haben in einer Bibliothek Geschenke verpackt, um Geld für die American Cancer Society (amerikanische Krebsgesellschaft) zu sammeln“, erinnert sich Woods. Gemeinsam mit Freunden Geschenke einzupacken, war eine leichte Sache. „Die Freude, die dadurch jedoch bei anderen Menschen geweckt wurde, war genau das, was ich am meisten liebte.”

Die Clubprojekte zum Schutz der Umwelt hatten sichtbaren Einfluss auf die Stadt und regten auch ihre Gedanken an. Es handelte sich um Dinge wie die Reinigung von Naturgebieten und Straßenstreifen sowie das Pflanzen von Bäumen. „Insbesondere das Letztere war eine tolle Sache, weil wir immer wieder im selben Feld Bäume pflanzten. Jedes Jahr kamen wir zurück und konnten sehen, wie die Pflanzen gewachsen und gediehen waren. Wir konnten uns mit eigenen Augen davon überzeugen, was unser Handeln bewirkt hatte. … Ich wusste auch zuvor schon, wie wichtig es war, den Regenwald zu retten, und welch große Bedeutung den Bäumen zukommt, aber durch diese Art von Projekten wurden all diese Tatsachen für mich noch relevanter.”

Anhand eines Zitats von Martin Luther King Jr. hebt sie die Bedeutung hervor, die dem Service beigemessen wird: „Was auch immer einen direkt betrifft, betrifft indirekt alle. Ich kann niemals sein, was ich sein sollte, solange du nicht bist, was du sein solltest." 

„Serviceleistungen erinnern einen daran, dass wir alle miteinander verbunden sind“, sagt sie zusammenfassend. 

Heute ist Woods eine erfolgreiche Schauspielerin und Synchronsprecherin, die bereits in populären US-Fernsehshows wie „iCarly“ und der Comedy- und Dramaserie „The Game“ wie auch in verschiedenen Filmen und Werbespots für Chrysler und Verizon aufgetreten ist. „Auch heute noch frage ich immer wieder, was ich dazu beitragen kann, dass sich Welt zum Besseren verändert. Ich glaube, dass sich diese Denkweise auf meine Karriere als Schauspielerin übertragen hat, weil ich mir jedes Mal, wenn ich an einem Film oder an einem kreativen Projekt arbeite, die Frage stelle, wie ich durch dieses Projekt etwas verändern kann.”

Die Wichtigkeit der Freiwilligenarbeit sowie der Möglichkeit, etwas an die Gemeinde zurückgeben zu können, hatte auch Auswirkungen auf andere Bereiche. „Einmal pro Woche lese ich Erst- und Zweitklässlern in einer Grundschule etwas vor und fördere somit über eine Organisation namens BookPALS die Alphabetisierung.”

Anfang dieses Jahres schloss sich der Kreis ihrer Karriere und ihrer Interessen, als sie dafür ausgewählt wurde, das Voiceover für ein Werbevideo von Key Club International zu übernehmen. „Diese Tätigkeit weckte alle Erinnerungen an den Club und die Liebe, die ich für diese Organisation hatte, in mir. Während ich an dem Video arbeitete, stellte ich mir ein Gespräch mit meiner Nichte vor, die bald in die Highschool gehen wird, und wie ich ihr davon erzählen werde, wie wunderbar meine Zeit im Key Club gewesen ist.”

„Es ist eine Sache, wenn man in den Nachrichten von Problemen hört, aber etwas anderes, wenn man das Gefühl hat, selbst etwas bewirkt zu haben. Und innerhalb einer Gruppe, zum Beispiel in einem Key Club, kann etwas erreicht werden, was immer größer wird. Ich hoffe, dass viele Schüler dazu inspiriert werden, sich einem Key Club anzuschließen. Key Club ist eine Erfahrung, die nicht nur im Leben derjenigen Menschen etwas verändert, denen der Club dient, sondern auch im Leben der Schüler selbst.”  Courtney Meyer 

 

Newark High School Key Club during Woods' senior year

Möchten Sie anderen eine Kiwanis-Geschichte erzählen? Dann senden Sie Ihre Geschichte zur Berücksichtigung an shareyourstory@kiwanis.org.

Sind auch Sie eine Key-Club-Alumna? Dann erzählen Sie uns im nachfolgenden Abschnitt doch bitte etwas von Ihrer persönlichen Key-Club-Erfahrung.

blog comments powered by Disqus