In Louisiana, U.S., ist eine Familie seit mehr als 8 Jahrzehnten bei Kiwanis vertreten

Von Julie Saetre 

Die Aufnahme von Hunter Wellan in den Kiwanis Club von Alexandria, Louisiana, USA, im August 2023 markiert einen Meilenstein: Er repräsentiert die vierte Generation der Familie Wellan, die Mitglied bei Kiwanis ist. 

Louis Wellan, Hunters Urgroßvater, war ein Gründungsmitglied, als der Club im März 1937 gegründet wurde. Louis Wellan war ein angesehenes Mitglied der Gemeinde von Alexandria und gründete und besaß das Kaufhaus Wellan's Department Store, damals das größte Kaufhaus in Zentral-Louisiana.  

Seinem geschäftlichen Erfolg stand sein Engagement für die Philanthropie in nichts nach. Als Louis erfuhr, dass die Basketballmannschaft des Louisiana College keine Möglichkeit hatte, zu Auswärtsspielen zu fahren, kaufte er einen Bus und ließ ihn an die Schule liefern.  

Er war auch maßgeblich an der Finanzierung des Kiwanis-Camps beteiligt, einer 150 Hektar großen Grünfläche mit einem 22 Hektar großen See. Mehrere Jahrzehnte lang bot das Camp unterprivilegierten Kindern eine zweiwöchige Sommerfrische. Heute beherbergt das Camp immer noch zahlreiche Jugendgruppen - darunter Terrific Kids - und der Alexandria Kiwanis Club veranstaltet auf dem Gelände sein jährliches Langusten-Essen und eine Tombola sowie einen Angeltag für Kinder. 

"Louis war einer der stillen Spender", sagt David Curry, ein derzeitiges Mitglied des Kiwanis Clubs von Alexandria.  

Louis spendete für viele bürgerliche und religiöse Organisationen - und seine Großzügigkeit blieb nicht unbemerkt. Die meisten Geschäfte und Unternehmen in Alexandria sowie das Rathaus blieben am Tag seiner Beerdigung im Jahr 1956 geschlossen.  

"Town Talk", die Lokalzeitung von Alexandria, berichtete, dass die Menschenmenge "möglicherweise die größte war, die jemals an einer Beerdigung hier teilgenommen hat".  

Eine Familientradition beginnt
Für die Familie Wellan hatte eine Tradition des Kiwanis-Dienstes gerade erst begonnen. An dem Tag, an dem Hunter Wellan in den Kiwanis Club aufgenommen wurde, erhielt sein Großvater Myron die Ehrenlegion für seine 65-jährige Mitgliedschaft im Club. Er trat dem Club 1958 bei und war 1961-62, 1981-82 und 1985-86 Mitglied des Vorstands.  

Myron zeigte schon vor seinem Eintritt in den Alexandria Kiwanis Club sein Engagement für den Dienst am Nächsten. Als Teenager war er Mitglied des Bolton High School Key Club in Louisiana. 

"Ich trat Kiwanis nach der LSU [Louisiana State University] und dem Militärdienst bei", sagt er. "Ich trat der Familienleitung von Wellan's Department Store bei und genoss jahrelang eine aktive Mitgliedschaft im Alexandria Kiwanis Club." 

Myrons Sohn, der nach seinem Großvater Louis genannt wurde, trat dem Club in Alexandria 1985 bei. Er war 1994-95 und 1995-96 Mitglied des Vorstands und 1996-97 Clubsekretär. Er erinnert sich, dass er besonders gerne mit seinem Vater an den Vorstandsabenden und Clubtreffen teilnahm. Louis ist seit über 30 Jahren als Rechtsanwalt tätig. 

Die nächste Generation
Jetzt setzt Hunter die Kiwanis-Tradition fort. Zusammengenommen repräsentieren die vier Wellans 121 Jahre Kiwanis-Dienst. 

Myron Wellan hat keinen Zweifel daran, dass die Familiengeschichte in Hunters Händen stark bleiben wird. 

"Er wird eine Bereicherung sein - dafür wird Louis sorgen", sagt Myron. "Es ist bedauerlich, dass mein Vater nicht mehr erleben konnte, wie Louis und Hunter zu so guten Männern und Kiwaniern heranwachsen. 

de_DE_formalDeutsch (Sie)